Abfallbetriebe des
Landkreises Birkenfeld

Bauschutt

Was gehört zum Bauschutt und wo kann man diesen entsorgen?

Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt
Bauschutt

Zum Bauschutt gehören

zum Beispiel:

  • ausgehärteter Zement
  • Beton- und Mauerwerksabbruch
  • Bims
  • Bruch- und Kalksandsteine
  • Gasbetonsteine (Yton-Stein)
  • keramische Baustoffe (Fliesen, Waschbecken, Toilettenschüssel)
  • mineralischer Estrich und Mörtelputz
  • Naturschiefer
  • Schornsteinmaterial ohne Abgasberührung (nur der Außenmantel)
  • Tonrohre
  • Zement- und Dachziegel

NICHT zum Bauschutt gehören

zum Beispiel:

  • asbesthaltige Stoffe
  • Bitumenpappe
  • Erde
  • Gipskartonplatten
  • teerhaltige Stoffe
  • Glas- und Mineralfaserwolle
  • Glas und Glasbausteine
  • Holz und Metall
  • Kaminsteine
  • Fliesenkleber
  • Fugenmasse
  • Verpackungs- und Kabelreste

Wo kann man Bauschutt entsorgen?

Bauschutt aus rein mineralischem Material kann in unserem Landkreis abgegeben werden:

  • bei der Bauschuttaufbereitungsanlage Juchem Vertrieb OHG, Steinbruch Juchem, Niederwörresbach. Öffnungszeiten: April – November montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, Dezember – März auf Anfrage.
    Fragen zur Sortierung und zu den Entsorgungskosten beantworten die Mitarbeiter der Firma Juchem telefonisch unter 06785/9900 oder 06785/99010 oder per E-Mail jubau@juchem-gruppe.de.
  • auf dem Wertstoffhof des Abfallwirtschaftszentrums (AWZ) Reibertsbach (ehemalige Kreismülldeponie) bis 5 Kubikmeter bzw. 6,5 Tonnen (Schollengröße kleiner 60x60x40 cm). Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr. Private Haushalte können pro Monat bis 1 Kubikmeter bzw. 1,3 Tonnen kostenfrei anliefern. Darüber hinaus werden für die gesamte Menge pro Tonne 16,80 Euro zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt (Zum Beispiel: Werden zwei Tonnen Bauschutt angeliefert, müssen zwei Tonnen bezahlt werden).
    Bauschutt von Gewerbebetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen usw. ist immer kostenpflichtig (keine Freimengen).
    Wird ein Unternehmen, zum Beispiel eine Baufirma, zum Transport beauftragt, so ist dies – unabhängig von der Menge – immer kostenpflichtig.
  • bei den dezentralen Annahmestellen, die einige Gemeinden für ihre Bürger/innen eingerichtet haben. Hier können Kleinmengen aus privaten Haushalten kostenlos abgegeben werden. Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung mit der Ortsgemeinde.

Weitere Informationen rund um das Thema Bauschutt finden Sie im Infoblatt „Bauschutt“, im Infoblatt „Mulden auf Abruf“, im Abfall-ABC, im Preisblatt EGB mbH und in der Sortierhilfe.

Über das Kontaktformular können Sie uns jederzeit Ihre Fragen und Anregungen direkt zukommen lassen. Telefonisch erreichen Sie unsere Abfallberatung unter 06782/9989-22.

Hilfreiche Links und Downloads:

Wichtige Informationen und Formulare im Schnellzugriff:

Änderungsanzeigen
Anmeldung zum
Lastschriftverfahren

Abfall-ABC