Abfallbetriebe des
Landkreises Birkenfeld

Restabfall

Was gehört zum Restabfall und wie wird dieser entsorgt?

Restabfall
Restabfall
Restabfall
Restabfall
Restabfall
Restabfall
Restabfall
Restabfall

Zum Restabfall gehören

zum Beispiel:

  • Abdeckfolien, Aktenordner, Altfarbe (eingetrocknet), Audiokassetten
  • Backformen aus Kunststoff, Backpapier, Baufolien, Bauschäume (fest), Bestecke aus Kunststoff, Bitumenpappe (Kleinmenge), Bleiglas, Blumen und Blumentöpfe aus Kunststoff, Blumenvasen aus Glas oder Kunststoff, Bürsten
  • CDs/DVDs und CD-/DVD-Hüllen, Computerspiele
  • Dämmmaterialien (Kleinmengen/Reste), Diabilder, Disketten
  • Einmachgläser, Einwegbestecke, Einweghandschuhe, Einwegrasierer
  • Fahrradreifen und -schläuche, Farbbänder, Farbbehälter (mit getrockneter Farbe), Fensterleder, Filzstifte, Fixierbänder, Flachglas (Kleinmenge), Fotos, Fugendichtungsmasse (ausgehärtet), Funierreste
  • Geschirr aus Kunststoff, Gipskartonplatten (Kleinmengen/Reste), Glasbruch, Glühbirnen, Gummistiefel
  • Haarbürsten, Haarschmuck, Handtaschen, Haushaltsfolien, Hundekot, Hygieneartikel
  • Inliner, Isolierreste
  • Kaffeekannen aus Glas oder Kunststoff, Kassetten und
    -hüllen, Katzenkot, Katzenstreu (nicht biologisch abbaubar), Kaugummi, Kehricht, Kerzenreste, Kinderspielzeug (Kleinteile), Klarsichtfolien, Klarsichthüllen, Klebebänder, Klebeetiketten, Klebstoffe (eingetrocknet), Kleiderbügel, Kleidung (wenn noch brauchbar, über Altkleidercontainer entsorgen), Kugelschreiberminen, Kunstharz (ausgehärtet)
  • Lackbehälter (mit getrocknetem Lack), Lametta, Laminatreste, Leim (eingetrocknet), Lockenwickler
  • Malstifte, Modeschmuck, Mörtel (pulverförmig), Montageschäume (fest/Kleinmengen), Ölbehälter (leer, sauber)
  • Papiertaschentücher, Papiertischdecken (verschmutzt), Patronen (von Schreibgeräten), Pergamentpapier, Pflanzentöpfe aus Glas oder Kunststoff, Plastikschüsseln, Plastiktragetaschen, Putzlappen, PVC- und Teppichreststücke
  • Rasierer (mechanisch), Regenschirme, Röntgenbilder, Rollschuhe
  • Schallplatten, Schaumstoffe, Schnellhefter, Schnürsenkel, Schuhe (wenn noch brauchbar, über Altkleidercontainer entsorgen), Spielzeug (wie kaputte Bälle, Bauklötze, Puppen/-kleider), Spiegelglas, Spielzeugautos, Staubsaugerbeutel, Stempel, Stempelkissen, Stifte, Straßenkehricht, Styropordeckenplatten (Kleinmengen/Reste)
  • Tapeten (gebrauchte/ungebrauchte), Taschentücher, Teelichter, Teichfolien, Teppichboden (Reste), Textmarker, Tipp-Ex, Toilettenbürsten, Tonbänder, Trinkgläser
  • Verbandsmaterialien, Videokassetten und –hüllen
  • Wäscheklammern, Wäscheleinen, Watte, Windeln, Wellpappe (Kleinmenge/Reste), Wollreste
  • Zahnbürsten, Zeichentusche, Zement (pulverförmig), Zigarettenasche und –kippen.

Weitere Beispiele für Abfälle, die in den Restmüll gehören finden Sie im Abfall-ABC.

Wo kann man den Restmüll entsorgen?

Der Restabfall gehört in die graue Abfalltonne. Deren Entleerung erfolgt 14-täglich.

Die Müllgefäße sind am Vorabend oder spätestens Morgen des jeweiligen Abfuhrtages bis 6 Uhr so bereitzustellen, dass der Abfuhrwagen an die Aufstellplätze heranfahren kann und das Laden sowie der Abtransport ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich ist.

Nach der Entleerung sind die Abfallbehältnisse von der öffentlichen Verkehrsfläche zu entfernen und zu sichern. Dies gilt auch, wenn die zugelassenen Behältnisse nicht zu dem festgelegten Zeitpunkt abgefahren bzw. geleert wurden.

Die Müllgefäße sind stets geschlossen zu halten, d. h. sie dürfen nur so befüllt werden, dass ihre Deckel noch gut schließen und eine spätere ordnungsgemäße Entleerung möglich ist.

Ein Einstampfen und Einschlämmen sowie das Einfüllen von brennenden, glühenden oder heißen Abfällen (zum Beispiel heiße Asche) ist nicht erlaubt.

Die Abfuhrtermine für Hausmüll finden Sie in den aktuellen Abfuhrplänen oder im „persönlichen Abfallkalender“.

Informationen, wo Sie eine Mülltonne bestellen können und wie hoch die Müllgebühren sind erfahren Sie hier. Telefonisch erreichen Sie die Gebührenabrechnung unter 06782/9989-25. Per E-mail unter buchhaltung@egb-bir.de.

Bitte beachten:

Vorübergehend mehr anfallender Restabfall kann in den amtlichen Müllsäcken (kostenpflichtig) zur normalen Hausmüllabfuhr bereitgestellt werden oder beim Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) Reibertsbach (ehemalige Kreismülldeponie) kostenpflichtig entsorgt werden.
Die grauen amtlichen Müllsäcke kosten pro Stück 3,50 Euro und sind im Landkreis Birkenfeld bei bestimmten Verkaufstellen erhältlich. Preise zu einzelnen Abfallarten bei Anlieferung auf dem AWZ finden Sie in dem Preisblatt der EGB mbH.

Weitere Informationen zum Thema Restmüll finden Sie im Abfall-ABC, in der Sortierhilfe, in der Abfallwirtschaftssatzung, in der Gebührensatzung und im Preisblatt der EGB mbH.

Über das Kontaktformular können Sie uns jederzeit Ihre Fragen und Anregungen direkt zukommen lassen. Telefonisch erreichen Sie unsere Abfallberatung unter 06782/9989-22.

Hilfreiche Links und Downloads:

Wichtige Informationen und Formulare im Schnellzugriff:

Änderungsanzeigen
Anmeldung zum
Lastschriftverfahren

Abfall-ABC